Home / Betroffenenberichte / Von der Seele schreiben

Von der Seele schreiben

Jetzt habe ich es gefunden!!!!!!!!!!!!!
Ich fange mal von vorne an. In meiner Jugendzeit hatte ich schon immer mit dem Magen Probleme, Hyperaktiv wie ich war, hieß es immer, ich sei nervös. Da ich auch immer sehr oft auf die Toilette musste, hatte das ja auch gepasst. Viele Jahre schleppte ich diese Magenschmerzen mit mir rum, bis ich 28 wurde. Da passierte es: Mit Unruhezuständen hat es angefangen, danach kam ganz masssiv Atemnot, die mir natürlich Angst machte, und davon Panikattacken bekam. Eine Odyssee an Ärzten und Untersuchungen folgte, Psychater, Psychologen, Therapien, nichts hat geholfen. Damals wußte ich noch nicht, dass ich Alki war, oder zumindest glaubte ich das, habe dann aber für ein halbes Jahr keinen Alkohol getrunken, und siehe da, nach diesem halben Jahr ging es mir wieder glänzend. Also fing ich wieder das Trinken an. Das ging so bis zu meinem 40. Lebensjahr, die Beschwerden kamen auch wieder. Mit 40 wurde ich dann trocken, das ist jetzt 14 Jahre her, aber mein Zustand hat sich seitdem nicht verändert. Das soll jetzt kein Alki-Bericht sein, es passt nur alles so schön zusammen. Ich litt wie ein Schwein, mal Atemnot, dann Schwindel, ich konnte nirgends mehr hin. Mein Magen war aufgebläht, wie wenn ich schwanger wäre. Ich habe es mit Heiler, Heilpraktiker, mit allem möglichen probiert, nichts hat funktioniert. Zufällig bin ich auf diese HP gestossen, weil ich viel mit Allergien arbeite, und da las ich dann von LI und FI. Das ist es, dachte ich mir, und habe gleich die Tests gemacht. Bei LI kam nichts raus, wie war ich enttäuscht, aber gestern bei FI war der Test positiv. Wie habe ich mich gefreut, endlich nach 20 Jahren eine Diagnose. Nachdem ich den Saft getrunken hatte, war mir ganz schnell mal schwindelig, und Bauchgrumeln habe ich gehabt, aber sonst war nichts, die Werte waren bei 54 ppm.
Irgendwie dachte ich dann noch gestern abend, das kanns doch nicht sein, du müsstest doch nach dem Test noch mehr Beschwerden habe, aber es war nicht so.
Heute nachmittag machte ich mir dann Spinatnudeln, dürfte eigentlich nicht viel ausmachen, und habe mir einen Salat mit Essig dazu gemacht. Schon beim Essen merkte ich, dass ich ganz massiv Atemprobleme bekomme, Gott sei dank habe ich nicht soviel gegessen wie sonst. Danach musste ich mich hinlegen, aber ich bekam einfach keine Luft, also bin ich aufgestanden, habe den PC angemacht, weil ich gucken wollte, ob das mit Histamin was zu tun hat, da ich ja schon gelesen habe, dass man bei LI oder bei FI, eine Histaminunverträglichkeit haben kann. Und sie siehe da, Essig, Spinat, Tomaten, alles Dinge bei denen ich schon oft beim Essen gemerkt habe, dass mir das nicht gut tut, vom Bier gar nicht zu reden.
So, da ist der Groschen gefallen, sämtliche Symptome, die da aufgelistet sind, habe ich. WAS FÜR EINE BEFREIUNG!!!! Zu wissen, ich bin nicht psychisch krank, und ich brauche mir über meine seelische Gesundheit keine Sorgen machen, befreit mich ungemein.
Danke dass ich das hier schreiben durfte.
Ich grüsse alle, die sich geplagt fühlen durch die Unverträglichkeiten, oder die sich auch so befreit fühlen wie ich

Mary

Margarete

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>